Die E-Zigarette – Eine echte Alternative zu Tabak

Eigenständiges Produkt und kein Tabak

Die E-Zigarette ist ein anderes Produkt als die Tabak-Zigarette. Ebenso unterscheidet sie sich vom so genannten „Heated Tobacco“, der de facto ein Tabak-Produkt ist. E-Zigaretten enthalten zu 100% keinen Tabak. Sie verdampfen Liquids – aromatisierte Flüssigkeiten, die auch Nikotin enthalten können, aber nicht müssen. Dadurch werden deutlich weniger Schadstoffe als bei Tabakprodukten inhaliert (Harm Reduction).

Langzeitstudien: Deutliche Risikoreduzierung

E-Zigaretten sind laut der Gesundheitsbehörde Public Health England um 95% weniger schädlich als Tabak. Wissenschaftler der Universität Catania stellten in einer drei-Jahres-Studie keinerlei Beeinträchtigungen bei den aufwendig untersuchten Probanden fest, was eine weitere Langzeitstudie untermauerte. Andere Forscher bestätigen das geringere Risiko: Von 79 Schadstoffen im Tabakrauch treten 61 gar nicht beim Dampfen auf. [1]

 

 

Erwachsene dampfen – nicht Jugendliche

Das Einstiegsalter beim E-Zigarettenkonsum liegt bei etwa 31 Jahren, so das Institut für Therapieforschung (IFT). Laut dem Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg (ZIS) lassen sich Befürchtungen, dass E-Zigaretten Jugendliche zum Rauchen verführen (sog. Gateway-Effekt), nicht bestätigen. Auch die Bundesdrogenbeauftragte bestätigt: Jugendliche konsumieren sehr selten regelmäßig E-Zigaretten. [2]

Gesundheit als Motiv – kein reiner Lifestyle

Der Großteil der Europäer sieht in der E-Zigarette eine hilfreiche Option zum Tabakstopp. Der Wunsch zur Verbesserung der Gesundheit ist treibende Kraft. Daher setzen z.B. England, Belgien, die Niederlande und die Schweiz in diversen Tabakstopp-Kampagnen auch auf das Dampfen. Eine Übersicht zu internationalen Kampagnen der Gesundheitspolitik finden Sie hier.  [3]

Keine Schädigung durch Passiv-Dampf

Laut dem Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut entspricht die gemessene Konzentration an Formaldehyd im E-Zigarettendampf der menschlichen Atemluft. Renommierte Institutionen wie die Universität Cassino, Cancer Research UK und der Wissenschaftliche Dienst des britischen Parlaments sehen kein Gesundheitsrisiko durch Passivdampf. [4]

Ex-Raucher als größte Konsumentengruppe

Die meisten Dampfer sind Ex-Raucher. Die Mehrheit von ihnen (90%) wechselt innerhalb eines Monats komplett zur E-Zigarette. Von denjenigen, die parallel noch Tabak-Zigaretten rauchen, reduzieren 96% signifikant den Tabak-Konsum. Nur sehr wenige Nichtraucher (etwa ein Prozent) beginnen überhaupt mit dem Dampfen. Zudem können Dampfer eine positive Wirkung auf den Tabak-Stopp von Rauchern ausüben. [5]

Unterstützen erfolgreich beim Tabakstopp

Raucher, die E-Zigaretten beim Tabakstopp einsetzen, haben eine um bis zu 60% höhere Erfolgsquote, als wenn sie Nikotinersatzpräparate wie Kaugummi oder Pflaster verwenden. Das bestätigen neue Forschungen. Experten schätzen, dass bislang über 6 Millionen Europäer mit der E-Zigarette vom Tabak loskamen und 9 Millionen damit den Tabakkonsum einschränken können. Vorteil: Dampfer werden zudem weniger rückfällig. [6]

Weltweites Umdenken pro E-Zigarette

Die gesundheitspolitischen Potentiale der E-Zigarette finden immer mehr Beachtung. Der britische Wissenschaftsausschuss unterstützt klar das Dampfen. Ebenso Gesundheits-NGOs wie etwa das National Institute for Health and Care Excellence (NICE). Neuseeland kippte sein E-Zigarettenverbot und arbeitet an einer austarierten Regulierung. Der Schweizer Fachverband Sucht fordert ein Umdenken zum Dampfen als Mittel zum Tabak-Stopp.
Auch in Österreich wäre mehr Aufklärung zur E-Zigarette wichtig. Nur ein Viertel der Bevölkerung hierzulande weiß, dass E-Zigaretten wesentlich weniger schädlich sind als Tabak. [7]

 

 

Das Faktenpapier liegt hier für Sie zum Download bereit.

Großer Wörth 2

3484 Grafenwörth

 

 

Beratung und Verkauf von E-Zigaretten und Liquide sind ausschließlich für Personen ab 18 Jahren erlaubt!

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hödl handelsunternehmen. Beratung und Verkauf von E-Zigaretten und Liquide sind ausschließlich für Personen ab 18 Jahren erlaubt! Ihr E-Zigaretten Dampfershop Tulln, Krems St. Pölten. Lieferservice